Knut Höhler gewinnt auch Tough Guy 3-Fach Strongman zu stark für Engländer

Tough guyIrgendwie bin ich in den Presseverteiler der Brooks Sports GmbH gekommen. Was ja nichts schlechtes bedeuten soll. In dieser Pressemitteilung ging es um den Sieg von Knut Höhler, der als 3-fach Sieger des Strongmanrun nun auch das Tough Guy Rennen in England für sich entscheiden konnte. Hierzu natürlich meinen herzlichen Glückwunsch.

Jetzt kommt mein aber: Ich persönlich stehe solchen Veranstaltungen sehr skeptisch gegenüber. Ich bin zwar letztes Jahr auch über meinen Blog in den Genuss von einem Freistart zum Strongman, plus Shirt und Schuhe (NB) gekommen, aber mir war dann tatsächlich meine Gesundheit dann doch wichtiger. Und wenn ich dann auch noch lese, dass Knut vor zwei Jahren das Rennen mit einem Muskelfaserriss beendete und beim Tough Guy mit blutenden Beinen, wegen der vereisten Wasserflächen das Rennen bestreiten musste, da frag ich mich doch, wo ist der Spaß?

Was ich mich aber auch frage, was kommt denn als nächstes auf die Teilnehmer zu, wenn es jetzt schon Stromschläge in dunklen Röhren gibt, Wasserhindernisse, die nur schwimmend bei 3° zu überwinden sind. Vielleicht durch ein riesiges Schwimmbecken voll mit Kakerlaken oder ein Feld, auf dem Krokodile und Schlangen auf einen warten. Man könnte fast meinen, das Dschungelcamp wird erweitert.
Nun gut, man kann niemanden dazu zwingen, jeder muss ja für sich entscheiden, ob er daran teilnehmen will. Aber meine Meinung musste ich zu diesem Thema einfach mal rauslassen.

Laufmeister – immer schön laufen lassen

2 Kommentare

  1. Hallo mein Lieber,

    ich kann das, was Du schreibst, nicht unterstreichen. Richtig ist, dass so ein Event ein anderes Event ist wie ein normaler Marathon.
    Aber ist das schlimm? Wenn Du leiden WILLST, wenn Du Grenzen erfahren WILLST, dann ist der ToughGuy schon ein interessanter Stolperstein.

    Zwar gebe ich zu, dass der „Vietkong Tunnel“ grenzwertig war und vielleicht noch ein wenig darüber hinaus ging. Aber die meisten Wasserhindernisse waren einfach grandios: der Beweis an sich selbst, dass man Dinge gerne tun kann, die man noch am Vortag für unmöglich hielt.
    15 Millimeter dickes Eis lag auf dem Wasser, entsprechend kalt war dieses. Aber Du gehts 100 Meter durch dieses Wasser und versuchst, danach gleich wieder Körpertemperatur zu gewinnen, um nicht mehr so sehr zu frieren.

    Es ist leicht, den Stab über solche Event zu brechen, es ist aber ungerecht und unfair.

    Aber wo wir schon bei ungerecht und unfair sind: beim StrongMan haben sich einige gefragt, wie der Seriensieger stets so ausgesprochen sauber ins Ziel kam. Beim ToughGuy, wo Du ihn so sehr gelobt hast, galt folgendes:

    „All other listings will be posted as they arrive from the recorders’ sheets.

    No One Won

    First man is disqualified, did not complete the course. No one did.

    This is not a point to point course, all obstacles must be completed as written.

    Knut did not traverse Single Rope Dragon.

    Fell off ropes in Colosseuseum.

    He did not beat the Tough Guy™, he went for a run to stay ahead of his rivals.“

    Nachzulesen unter: http://www.toughguy.co.uk/

    Nicht Deutschland hat England besiegt, Ungerechtigkeit und mangelnde Fairness kamen zuerst ins Ziel. Schade, dass er sich auch danach noch nicht dafür entschuldigt hat.

    Vielleicht noch ein letzter Hinweis zu Deinem Vergleich mit dem Dschungel-Mist. Das Fatale am Dschungel-Scheiß ist ja nicht, dass da Menschen sind, die ihre Grenzen testen, sondern, dass hier Probanden wie Gladiatoren vor der Meute gieriger Menschen stehen und deren niedrigste Triebe befriedigen.

    Und jeder, der so etwas ansieht, unterstützt diese Geschäftsstrategie.

  2. Hi Thomas,

    wenn du des Englischen mächtig bist und anscheinend auch am Tough Guy teilgenommen hast, wirst du gelesen haben, dass nicht nur der Gewinner, sondern alle Teilnehmer disqualifiziert wurden sind. Was dich mit einschließt! Ich hoffe deine Entschuldigung hören wir bald an dieser Stelle!

    Und dass der Höhler sauber ins Ziel kommt, könnte auch daran liegen, dass er die Berge hinunterläuft und nicht rutscht und das Wasser in Weeze evtl. auch einen sauberwäscht und nicht dreckig macht. Oder bist du dreckig aus dem Wasser gestiegen?

    Ansonsten teile ich deine Ansichten über Tough Guy und ähnliche Rennen.

    Schöne Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.