Knackige Intervalle 20×30 sec

Das war die Einheit, auf die ich mich schon seit einer Woche gefreut habe. Endlich mal wieder so richtig die Sau rauslassen. Aber so 30 Sekunden können ja eigentlich nicht so schlimm werden. Auch der Anstrengungsgrad in Form der großen 3 beim Running.Coach, sollte eigentlich auf ein zwar hartes, aber nicht überforderndes Training hindeuten. Der Grad reicht von 1 bis 5!

Intervall 26.01.2011

Was mir sehr gut gefällt, sind die Erläuterungen, die es zu jedem Training gibt. Und das sah für heute wie folgt aus:

Intervall 26.01.11 Ziel und Zweck

Innerhalb dieser 30 Sekunden sollte ich mindestens 140 m laufen, da ich meine Einheiten ja immer auf der Straße und nicht auf einer Bahn absolviere, wusste ich, dass ich während des Trainings keine Möglichkeit haben werde, das Ergebnis zu überprüfen.

Inervall 20x30 sec Vorgaben

Nach guten 15 Minuten einlaufen, ging es dann mit dem programmierten Intervalltraining los. Die ersten paar schnellen Sprints gingen schnell vorüber, allerdings merkte ich schnell, die 1 Minute Trabpause ist nicht wirklich lang! Je mehr Einheiten ich machte, umso länger kamen mir die Sprints vor und umso kürzer waren die Pausen. Ich glaube nach über der Hälfte, musste ich auch mal gehen, es war hart, aber in den 30 Sekunden habe ich immer versucht alles zu geben. Irgendwann verliert man auch völlig den Durchblick, selbst mit der Garmin konnte ich nicht mehr sagen, muss ich noch 9, 10 oder 11 Sprints machen, obwohl mir die Uhr das eigentlich anzeigt. Ziemlich daneben!!! :no:

Aber irgendwann musste es ja mal ein Ende haben und trotz leichter Bekleidung und Minusgraden, lief mir der Schweiß nur so runter. Allerdings wurde mir dann bei den 18 Minuten auslaufen sogar ein wenig kalt. Aber mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden:

Intervall 20x30 sec Ergebnis

So kann es gerne weiter gehen. Aber jetzt kommen erst mal wieder einige ruhige Einheiten und auch lange dazu, schließlich kommt der nächste Marathon bestimmt.

http://connect.garmin.com:80/activity/embed/65262948

Laufmeister – immer schön laufen lassen

3 Kommentare

  1. Scheint ja wirklich nicht so schlecht zu sein der RunningCoach.
    Die Einheit selbst gefällt mir auch gut. Und Deine Zeiten lassen sich doch auch sehen oder? 😉

    VG
    Christian

    1. Ja, anfangs war ich ja etwas skeptisch, was den RunningCoach angeht, aber mittlerweile finde ich das auch gar nicht so schlecht.
      Mit den Zeiten bin ich absolut zufrieden, muss aber glaube ich jetzt aufpassen, dass ich nicht die nächsten Einheiten zu schnell mache, ist ja ein altes bekanntes Problem.

      LG Kay

  2. Mensch Kay,
    was für ein Tempo, unglaublich. Solche Pace ist für mich unvorstellbar, unglaublich und nicht machbar.

    Bin mal sehr gespannt, was du noch so alles „raus“ lässt!

    Ganz liebe Grüße,
    Steffen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.