Eigentlich war ich immer lieb!

Oder doch nicht? Womit habe ich das verdient! Es ist nun schon wieder fast zwei Monate her, dass ich das letzte Mal hier was verfasst habe. Das liegt einerseits an fehlender Zeit und andererseits an fehlender Motivation. Dies hat vor allem mit meinem Gesundheitszustand zu tun.

Eigentlich war ich ja wieder ganz ordentlich unterwegs. Es waren natürlich noch nicht die Umfänge, die sonst so gelaufen bin, aber immerhin habe ich es häufiger geschafft, meine drei Einheiten in der Woche zu laufen.

Übersicht April 2017

Aber es schlummerte die ganze Zeit ein Infekt in mir. Aber so richtig wollte es nicht raus kommen und so habe ich auch wegen der vielen Arbeit im Job und auch die Vorbereitung der Konfirmation meines Sohnes mich nicht wirklich geschont, sondern immer schön Vollgas gegeben. Nach Ostern habe ich zumindest eine Laufpause gemacht, aber sonst weiter wie bisher. Mein Zustand wurde nicht wirklich besser, aber mal vernünftig sein und einen Arzt aufzusuchen, kam mir nicht in den Sinn.

Übersicht Mai 2017

Stattdessen habe ich mir in den Kopf gesetzt, ich starte ab dem 01. Mai die Vorbereitung zu einem Marathon. Natürlich habe ich mich auch prompt für einen angemeldet:

2017-04-27 19.48.54

Beflügelt, oder besser geblendet habe ich sogar in meinem Zustand eine Einheit mit kurzen Intervallen gemacht – wie unvernünftig kann man nur sein! Mein Zustand wurde natürlich nicht besser, sondern eher schlechter. Das ganze letzte Wochenende habe ich dann schon auf dem Sofa verbracht und am Montag hat dann endlich die Vernunft gesiegt, ich habe einen Termin beim Arzt gemacht. Jetzt liege ich weiterhin auf dem Sofa, allerdings habe ich jetzt ein Antibiotikum, das ich nun die nächsten 10 Tage nehmen muss. Der Kopf ist auch endlich freier, nicht mehr in einem Gefühl von Watte und Nebel, von dem was da alles aus der Nase kommt, möchte ich euch verschonen 😉

Natürlich habe ich vom Arzt ein absolutes Sportverbot bekommen und das ist auch gut so. Ich weiß, ich habe so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. Zum Glück hat sich das Ganze nicht auch noch auf die Lunge oder das Herz ausgewirkt. Irgendwie habe ich jetzt, nachdem ich wieder einigermaßen Denken kann, das Gefühl, als wenn ich diese Geschichte schon mal erlebt habe. Ist zwar schon einige Jahre her, aber wirklich vernünftiger bin ich dann doch nicht geworden.

Ganz schlimm fand ich natürlich, dass wir dann jetzt endlich richtig schönes Wetter haben und ich zusehen muss, wie die Menschen bei uns über das Feld laufen und ich brav auf dem Sofa liege. Wenn ich mir allerdings die Timeline bei Facebook so anschaue, scheinen die Temperaturen allerdings schon wieder viel zu hoch zu sein. Nie kann man es jemandem recht machen. Aber ich würde vieles geben, wenn ich dann jetzt auch Laufen und Schwitzen dürfte.

Ich war dann wohl eher doch nicht so brav und habe dann nun die Quittung bekommen. Also, der falsche Ehrgeiz und auch Stolz ist äußerst hinderlich und kann die Gesundheit erheblich schädigen.

Laufmeister – Immer schön laufen lassen!

 

 

4 Kommentare

  1. Woher kenne ich das nur!?! Ich glaube, wir Läufer wollen es einfach nicht einsehen, dass man auch mal eine Pause braucht oder sich richtig auskurieren muss. „Alter schützt vor Torheit nicht!“
    Ich merke, dass mir meine Zwangspausen richtig gut getan haben und spüre so langsam, dass ich wieder in die Gänge komme! Habe mir aber vorgenommen, es wirklich langsam angehen zu lassen.
    Für dich alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s