Langer Samstagslauf

6.00 Uhr – wach geworden – wie jeden Tag! Obwohl Wochenende ist, lange schlafen kann ich irgendwie nicht mehr. Ist heute aber auch besser so. Es liegt ein langer Tag vor mir. Weihnachten kommt mit riesen Schritten, unser Terminkalender ist jetzt schon voll, das reicht auch noch für nächstes Jahr. Draußen sind es Minus 2 Grad, es ist dunkel und dazu hängt der Nebel überall.

Schnell Kaffee gemacht, Zeitung lesen, anziehen und schon bin ich fertig für die heutige Lange Runde, die mir Peter in den Plan geschrieben hat. Für heute sind es „nur“ 26 km, aber jetzt schon mal die Androhung: Jede Woche wird jetzt gesteigert, damit am Ende des Dezembers die 35 km voll sind.

Musik auf die Ohren, Taschenlampe an und los geht es. Vom Tempo soll ich mich irgendwo zwischen 5:38 und 5:21 aufhalten – das hört sich gemächlich an. Die ersten 4 Kilometer sind echt noch beschwerlich, es ist auf dem Feld echt duster und der Nebel und die Kälte wollen noch kein richtiges Lauffeeling aufkommen lassen, das Tempo liegt bei etwa 5:39, danach bin ich so richtig im Trott, das Tempo pendelt sich auf ca 5:30 ein und so ziehen die Nebelschwaden an mir vorbei. Stellenweise ist es ganz ordentlich glatt auf dem Asphalt, aber bei diesem Tempo besteht keine Gefahr.

Kälte

Irgendwann wurde es mir dann doch etwas kalt. Diese kalte Feuchtigkeit zieht irgenwie in alles rein und so habe ich automatisch, ohne dies zu wollen, das Tempo erhöht, habe es aber auch nicht wirklich mehr überprüft. Aber das lief heute echt super und ich hätte glaube ich auch schon die 30 voll machen können. Aber Zuhause warteten schon die nächsten Termine. Weihnachtseinkäufe, Kind 2 zum Sport bringen, Weihnachtseinkäufe die Zweite, Kind 1 am Abend vom Mannschaftsessen abholen und auf eine Party bringen. Dann noch irgendwann in der Nacht das Kind 1 dort wieder abholen.

Mann hat es echt nicht leicht 😉

Strecke: 26,4 km; Zeit: 2:22:26; Pace: 5:24; Puls: 151/166; Trittfrequenz: 161/169

Laufmeister – Immer schön laufen lassen!

lauf-03-12-16

 

2 Kommentare

  1. Das hört sich ja nach einem sehr ausgefüllten Tagesprogramm an! Das nach so einem langen Lauf.

    Bei mir war es etwas ruhiger. Bin auch erst um halb acht raus in die Kälte. Der Sonnenaufgang war fantastisch, aber die 25km dadurch absolut keinen Hauch wärmer. Trotzdem schön.

    1. Die Sonne hat sich bei mir erst nach dem Lauf gezeigt. Der Nebel war hier heute schon recht hartnäckig.
      Dir einen schönen Samstag Abend noch und ebenso einen schönen Sonntag.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.