10 km mit 4 x 1000 m unter 4:00

Damit ich ungefähr einschätzen kann, was ich meinem Körper jetzt schon wieder zutrauen kann, wollte ich diese Einheit am Dienstag zu einem kleinen Formtest nutzen. Nach den knapp 60 Kilometern letzte Woche, werde ich es diese Woche etwas ruhiger, besser etwas kürzer angehen lassen. Es gab mal Zeiten, da bin ich auch trotz eines anstehenden Wettkampfs in der Woche den normalen Umfang weiter gelaufen. Aber da war ich auch deutlich fitter und da muss ich mich nach meiner Verletzung erst wieder ran kämpfen.

Daher diesmal nur 10 Kilometer, dafür aber mit 4 x 1000 m möglichst unter 4:00 Minuten. Ich wollte einfach mal sehen, wie und ob ich das noch drauf habe. Sicherlich, einen oder auch zwei sollten absolut kein Problem sein, aber ob noch zwei weitere möglich sind und auch die 1000er dazwischen wollte ich nicht gehend absolvieren. Einziges Problem, das sich schon vor dem Start zeigte, war der Wind. Meine Hausstrecke führt über die Felder und da ist man dem Wind absolut schutzlos ausgeliefert. Aber wo Gegenwind ist, gibt es auch Rückenwind 😉

Und ich muss schon sagen, es ging erstaunlich gut. Lauf 15.09.15 ZwischenzeitenDer erste schnelle Kilometer war noch ok, aber den habe ich sofort recht deutlich in den Beinen gespürt. Den dritten Kilometer musste ich doch anfangs deutlich langsamer als gewollt angehen, der Zweite schnelle war dann auch langsamer, aber immer noch unter den vier Minuten.

Aber ab dann ging es immer besser. Die Beine fühlten sich richtig gut an und es lief immer besser. Sicherlich hat hier auch der Rückenwind eine Rolle gespielt. Beim letzten schnellen habe ich dann nochmals alles gegeben und konnte somit sogar eine 3:43 hinlegen. Auch die beiden letzten Kilometer zum Auslaufen waren noch deutlich schneller als zwischen den Intervallen.

Ich glaube, für den Wettkampf am Samstag bin ich gerüstet und bin echt gespannt, was dabei rauskommen wird. Ich muss halt nur aufpassen, dass ich nicht am Anfang zu schnell angehe bzw. mich nicht von der Masse dazu verleiten lasse. Das ist mir in der Vergangenheit schon recht häufig passiert.

Morgen gibt es dann noch eine ruhige Runde so zwischen 10 bis 15 Kilometer und dann kann der Samstag kommen. Immerhin bin ich auf dieser Strecke beine bisherige Bestzeit über 10 Kilometer gelaufen, wenn es auch schon ein paar Tage her ist. Lauf 15.09.15

Strecke: 10 km; Zeit: 45:25; Pace: 4:32; Puls: 165/184; Trittfrequenz: 169/188

Laufmeister – Immer schön laufen lassen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s