Wettkampf – HM Bonn

Das hat heute richtig Spaß gemacht! Es ist doch immer wieder sehr aufregend, wenn man zu einem Wettkampf kommt. Die Tage vorher und vor allem die Nacht machen mir keine Probleme mehr, von Nervosität ist da eigentlich nichts mehr zu spüren. Aber sobald ich dann vor Ort bin, da kribbelt es und ich kann es kaum erwarten, das es los geht.

Im Startblock habe ich dann doch einige bekannte Gesichter entdeckt, allerdings um ein paar Worte zu wechseln, dafür war die Musik einfach zu laut. Wie geplant, bin ich etwas ruhiger angegangen, und werde dann prompt von einem Laufmonster auf der Kennedybrücke überholt. Jose zog an mir vorbei, nach einem kurzen Zwischensprint, sind wir dann die ersten 4 Kilometer zusammen gelaufen. Das Tempo schwankte so zwischen 4:12 und 4:28. Dann ging es endlich los mit der Tempoverschärfung, ich musste mich echt ganz schön zügeln, nicht doch von Anfang an los zulegen. Das Problem war allerdings, das die Strecke nun den Rhein aufwärts ging und dort gibt es eigentlich immer Gegenwind. Ich hatte ja schon damit gerechnet und mir einfach überlegt, schön bei einigen im Windschatten zu laufen. Tja, da habe ich mir allerdings ein Eigentor geschossen. Die Läufer, die um mich herum waren, mussten natürlich auch mit dem Wind kämpfen und hatten aber mein geplantes Tempo von 4:15-4:20 nicht drauf. Das hört sich natürlich jetzt sehr überheblich an, aber ich befand mich durch den verhaltenen Start natürlich in einem Läuferfeld, die nun mal dieses Tempo nicht laufen. Also musste ich alleine gegen den Wind und einige versuchten sich dran zu hängen. Aber es lief sehr gut, eigentlich sogar etwas zu schnell. Die Zeiten lagen so zwischen 4:09 und 4:20 und ich konnte Einen nach dem Anderen einsammeln. Das macht echt Spaß.
Nach der Wende bei Kilometer 15 hatten wir dann endlich Rückenwind und da viel es natürlich nochmals einfacher, das Tempo zu erhöhen. Allerdings, die Zeiten, die ich dann hinlegen konnte, die waren mir etwas unheimlich: Kilometer 14 mit 4:05, Kilometer 15 mit 4:03 und dann ging es ab! Bis ins Ziel dann Zeiten zwischen 3:52 und 3:59 – Unglaublich! Das war heute einfach der Hammer und zu meiner geplanten Zeit zwischen 1:25 und 1:30 ist es dann eine 1:27:33 geworden. Und das nach dieser harten Trainingswoche! Das mir das so einfach gelingt, hätte ich nicht gedacht – Düsseldorf, ich komme! ;D

Es war eine wirklich sehr gelungene Generalprobe für den Marathon und ich bin mir sicher, ich bin auf dem richtigen Weg.

Strecke: 21,1 km: Zeit: 1:27:33; Pace: 4:09; Puls: 169/183 Insgesamt: 150. – AK: 28.

Urkunde HM Bonn 2013Zeiten HM Bonn 2013

Laufmeister – Immer schön laufen lassen!

http://connect.garmin.com:80/activity/embed/297967449

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.