17,3 km intensiver Eisschnelllauf

Ich hatte ja schon damit gerechnet, aber das es so schnell gehen wird, das wollte ich natürlich nicht. Da ist doch tatsächlich heute Vormittag bei uns hier im flachen Land Schnee gefallen. Nicht viel, aber zumindest soviel, dass die Nebenstraßen, durch die ich Abends immer laufe, mit Schnee bzw. eigentlich mit fest gefahrenem Eis bedeckt waren. Einmal hat es mich auch lang gelegt, ist aber zum Glück nichts passiert.
Ausgerechnet heute sollte ich dann auch noch einen intensiven Dauerlauf in einem Tempo von 4:30 – 4:17 hinlegen, bei einer Strecke von 18 km. Wie schon einmal erwähnt, meine Hausstrecke ist nur 17,3 km lang, aber ich denke das sollte reichen. Aber es war schon ein sehr gewagtes Training, dieses Tempo unter diesen Bedingungen wirklich durch zuziehen. Die Bürgersteige waren meist frei, aber über den Feldweg oder ganz abgelegene Seitenstraßen sind nicht geräumt und so hieß es heute halt Eisschnelllaufen. In den letzten Wochen hatten wir es ja eher mit Aquajogging zu tun, Abwechslung muss ja auch sein.

Ich habe auch ein Foto gemacht, aber so richtig gut kann man das Eis nicht erkennen:

Eisschnellaufen

Bis auf den eine Sturz konnte ich das Training mit einiger Vorsicht ganz gut bewältigen, ob mir das allerdings am Mittwoch bei den Wiederholungsläufen im 4:03 Schnitt auch gelingen wird, da habe ich so meine Zweifel, zumal noch mehr Schnee angesagt ist. Schauen wir mal….

Strecke: 17,3 km; Zeit: 1:15:32; Pace: 4:22; Puls: 167/173

Laufmeister – Immer schön laufen lassen!

http://connect.garmin.com:80/activity/embed/262167963

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.