Ging heute besser als gedacht

Der erste Lauf nach den 52 Kilometer, am Montag habe ich es noch ausfallen lassen, wegen Regen, hatte erst mal davon genug. Gestern dann Sankt Martin, dafür aber dann heute einen schönen extensiven Dauerlauf und das ging ziemlich gut. Montag und Dienstag hatte ich noch ordentlich Muskelkater in den Oberschenkeln, auch die Leisten schmerzten noch manchmal. Besonders heute zickten diese besonders rum, aber dann eben beim Laufen war es, als wäre nichts geschehen.

Locker ging es auf meine Winter-Hausrunde durch die Straßen und dann als ich um eine Ecke herum kam, lag dort ein älterer Mann mitten auf der Straße, neben sich ein Rollator und eine ebenfalls ältere Dame versuchte, dem Mann wieder auf die Beine zu helfen. Als alter Zivi habe ich natürlich sofort geholfen und zum Glück ist dem guten Mann sonst nichts weiter passiert. Er hatte versucht, einen Bordstein mit seiner Gehilfe hoch zu kommen, dabei hat er wohl das Gleichgewicht verloren und ist umgefallen. Inzwischen kam dann noch ein Bekannter von dem Mann vorbei, der sich um ihn gekümmert hat und so trabte ich meine Runde weiter. – Jeden Tag eine gute Tat –

Ansonsten gibt es nichts weiter zu berichten. Es gibt keine weiteren Blessuren, alles wieder in Ordnung, die nächsten Ziele können in Visier genommen werden. Ich sollte mal so langsam eine Planung für 2013 machen.

Strecke: 17,29 km; Zeit: 1:25:23; Pace: 4:56; Puls: 154/162

Laufmeister – Immer schön laufen lassen!

http://connect.garmin.com:80/activity/embed/241186101

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.