Top-Platzierung beim 3. GVG Citylauf Erftstadt

Letzten Sonntag, als alle Welt gebannt nach Berlin schaute, zog der Laufmeister seine Wettkampfrunden in seiner Heimatstadt bei „dem größten Laufevent der Region“. Konnte ich das Ergebnis vom letzten Wochenende wiederholen? Mein Ziel war es, wieder eine Zeit unter 38 Minuten zu laufen, aber schon beim Einlaufen war klar, das wird nicht einfach werden. Bei Temperaturen um die 20 Grad, Start um 11.30 Uhr und die Strecke fast ausschließlich in der Sonne. Leider konnte ich mich beim Start nicht weit genug nach vorne einordnen, so dass ich auf dem ersten Kilometer mehr damit beschäftigt war, das Feld von „hinten“ aufzurollen und bin dadurch mit einer 3:30 viel zu schnell angegangen. Nach der Ersten von vier Runden lag ich aber schon an der fünften Position und ich war mir sicher, von hinten wird nichts mehr kommen. Leider ging aber auch nach vorne nichts mehr.
Mit jeder Runde wurde es aber auch immer unübersichtlicher, durch die Überrundungen und die doch sehr Kurvenreiche Strecke war ich nicht mehr in der Lage zu sagen, wie weit der Platz 4 vor mir lag. Es war zwar sehr motivierend, ständig von den bekannten Zuschauern angefeuert zu werden, meine Familie stand ebenfalls an der Strecke, auch meine Mutter war dabei, aber die ersten schnellen km sollten sich nun am Ende rächen. Die Wärme tat ihr übriges und so war ich echt froh, als ich dann immer noch auf Platz 5 liegend endlich das Ziel erreichte. Leider habe ich auch die Championswertung als schnellster Erftstädter Läufer um einen Platz als Zweiter verpasst.

Jammern auf hohem Niveau kann man dazu nur sagen, egal, ich bin mit dem 5. Gesamtplatz absolut zufrieden, in der AK geht es ja nun nicht besser, aber die Zeit ist mit 38:45 doch deutlich über den Erwartungen. Es muss halt auch bei einem 10er alles passen.

Strecke: 10km; Zeit: 38:45 (netto); Pace: 3:53; Splits: 9:04 – 9:40 – 9:58 – 10:04

Im Anschluss lief ich dann noch mit meinem kleinen Sohn M 8 den Schülerlauf von 1,5 km (4. Platz in AK in 5:59) und dann am Nachmittag mit meinem großen Sohn M 11 den 5 km Funlauf (4. Platz in der AK in 24:48). Ein sehr erfolgreicher Wettkampf für die Laufmeister 😉

Laufmeister – immer schön laufen lassen

Urkunde Citylauf Erftstadt 2011

Advertisements

4 Kommentare

  1. Hallo Kay,

    congrats !

    Toll auch, dass Du Deine Begeisterung fürs Laufen und Dein Talent so gut an Deine Kids ‚vererben‘ konntest.

    Da wir in der gleichen AK laufen, würde mich interessieren: Wann hast Du mit dem ambitionierten Laufen begonnen, trainierst Du nach wie vor (und ausschließlich) auf Basis des VICSYSTEMs und wie ist Deine persönliche Bewertung zum System ?

    Sportliche Grüße
    Frank
    http://www.trackmyrun.de

    1. Hi Frank,

      Danke Dir. Das Talent habe ich anscheinend schon weiter geben können, aber die Begeisterung hält sich noch sehr in Grenzen. 😉

      So richtig angefangen habe ich 2004/2005 mit dem Training nach Plan (damals nach Peter Greif). Ich habe mal meine Läufergeschichte in zwei Einträgen verfasst:

      Teil 1: http://laufmeister.blog.de/2010/04/13/sport-alter-bisherige-laufkarriere-teil-8363514/

      Teil 2: http://laufmeister.blog.de/2010/04/20/sport-alter-bisherige-laufkarriere-teil-8413744/

      Ich habe schon mehrere Trainingspläne probiert (Vicsystem, Running.Coach, Peter Greif, Laufcampus). Das Vicsystem finde ich persönlich immer noch sehr gut. Allerdings lässt in der letzten Zeit der Support sehr nach und Fragen werden nicht mehr beantwortet. Da ist der Running.Coach schon sehr viel besser, auch hier macht das Training sehr viel Spaß.

      Allerdings habe ich jetzt aktuell (seit Montag) wieder einen Plan nach Peter Greif (Geschenk), darüber werde ich auch noch schreiben. Es ist meiner Meinung nach nicht ganz einfach, den für sich passenden Trainingsplan zu finden. Was ich aber auch empfehlen kann ist das Buch von Jack Daniels, die Laufformel, leider hatte ich für die Erstellung eines Plans danach noch nicht die Zeit.

      Ich hoffe, ich konnte Deine Fragen soweit beantworten, ansonsten meld‘ dich einfach.

      Gruß Kay

  2. Hallo Kay,

    ich danke Dir für die ausführliche Antwort, und das ist eine tolle Läuferkarriere und Entwicklung, über die Du in den zwei Postings und Deinem Blog berichtet hast.

    Das Buch von Jack Daniels steht auch bei mir im Bücherschrank, ich habe in meinem Blog bzgl. Literaturliste auch ein Kurzreview geschrieben.

    Deine Geschichte und Entwicklung läßt mich hoffen, dass 25 Jahre nach meinem ersten Marathon (und dann Pause) und nun als Wiedereinsteiger in Altersklasse M45 Zeiten sub 0:40:00h auf 10km und 1:40:00h beim HM nach wie vor erreichbar sind (mit Engagement, Disziplin, bei entsprechender Gesundheit und dem Willen zum Erfolg).

    Sportliche Grüße
    Frank

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s