Das war eine harte Woche

Mit insgesamt knapp 65 km zwar noch keine Spitzenwerte, aber ich fand das schon recht hart. Am Mittwoch noch diese kleinen fiesen Intervalle, gestern dann 30 Minuten einen schnellen Dauerlauf, den ich mal wieder viel zu schnell gelaufen bin. Aber der doch relativ kurze Arbeitstag war so stressig, da musste ich den Kopf frei bekommen! Wenn man den ganzen Tag nicht zu dem kommt, was man sich eigentlich vorgenommen hat, dann bin ich frustriert und da kommt so ein Lauf genau richtig. Statt der vorgegebenen 30 Minuten in 4:28 bin ich diese in 4:18 gelaufen und dieses sollte sich dann heute beim kurzen Langen Lauf rächen.

http://connect.garmin.com:80/activity/embed/68870431

Mit dem Tempo war ich eigentlich sehr zufrieden und hatte eigentlich nicht mehr damit gerechnet, dass ich dann heute mit solch schweren Beinen unterwegs sein sollte.

Geschlafen hatte ich eigentlich sehr gut, aber nach 6 Stunden war einfach Schluss. So konnte ich dann mal ganz in Ruhe mit meiner Frau gemütlich Frühstücken, unsere Jungs kommen langsam in das Alter, in denen sie doch auch mal länger schlafen. Sehr schön.

Pünktlich um 8.00 Uhr ging es dann raus zum „kurzen Langen Lauf“. Laut Plan sollten es 19 km sein, allerdings mit einem Tempo von 4:48 (!). Hätte ich vielleicht besser gestern vor dem Lauf mal nach gesehen, was dann heute so ansteht. Die Beine waren schwer wie Blei und so habe ich mir vorgenommen, anfangs das Tempo etwas lockerer zu wählen, um die Beine wieder an das Laufen zu gewöhnen und das Blei abzuschütteln. Dies ist mir aber nicht wirklich gelungen. Trotzdem habe ich das Tempo dann ein wenig angezogen, auch wenn es schwer gefallen ist, da muss man halt mal ein wenig beißen. Als weitere Schwierigkeit kamen dann ein doch recht heftiger Gegenwind und die doch kalten 3° C dazu. So langsam wünsche ich mir dann doch den Frühling endlich, mal nicht mehr mit langer Hose, Jacke und Handschuhen laufen zu müssen.

Insgeheim hatte ich mit mindestens 25 km gerechnet, damit ich ein wenig die „verlorenen km“ aufholen kann, aber die Beine wollten dann doch nicht so richtig. Ok, es sind dann zwar doch noch 21,7 km geworden, aber ich war wirklich richtig fertig danach.

Strecke: 21,76 km; Zeit: 1:46:39; Pace: 4:54; Puls: 164 (82%)

Dafür habe ich mir aber auch einen kurzen Mittagsschlaf gegönnt. Muss auch mal sein 😉

http://connect.garmin.com:80/activity/embed/68955111

Mal sehen, was die neue Woche so bringt, auf jeden Fall werden die Langen jetzt richtig lang, die Vorbereitung zum Marathon geht los.

Laufmeister – immer schön laufen lassen

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s