2. Platz beim Zülpicher Triathlon in der Olympischen Distanz

Ist der Laufmeister jetzt zum Triathlet worden?

Ich fürchte, bereits nach dem Schwimmen wäre für mich der Wettkampf erledigt. Aus einer Urlaubsidee wurde ziemlich kurzfristig eine Staffel ins Leben gerufen:

Staffel Zülpich Trialthlon Stong

Ich sollte natürlich den letzten Teil übernehmen, was ich natürlich auch am Besten kann. Lena, unsere Schwimmerin ging ziemlich nervös auf die 1500 Meter. Diese Zahl ist für mich als Schwimmstrecke unendlich. Lena ist Nachwuchsschwimmerin hier bei uns und ziemlich schnell unterwegs. Es war allerdings ihr erster Wettkampf in einem See, aber mit einer 28er Zeit für diese Strecke, der Hammer. Sie hat dann den „Staffel“ an Eckhard übergeben, der die 46 km unter die Reifen nahm, hat ebenfalls ein Wahnsinnstempo hingelegt. Als 3. Staffel kam er in die Wechselzone (insgesamt so 5. Platz) und hat mir die Startnummer übergeben. Nun lag es also an mir, möglichst das optimale zu versuchen. Die erste Staffel war schon ca. 5 Minuten weg, aber die 2. Staffel hatte ungefähr einen Vorsprung von 40 Sekunden. Auf den langen Geraden der ersten Runde konnte ich meine Konkurrentin gut sehen und nach 2 km hatte ich sie dann eingeholt. Ich lief absolut am Limit, wusste aber nicht wirklich, welche Zeiten ich laufe, da ich vergessen hatte, bei der Übergabe die Uhr zu starten. Einzig mein Puls zeigte mir, dass ich mit 185 Schlägen über 90% HFmax lief. Ich wollte mich aber auch nicht umdrehen, um mich einfach nicht selbst zu sehr unter Druck zu setzen. Es war schon sehr anstrengend, so alleine die Strecke zu bewältigen. Man hatte keinen an den man sich hätte ranziehen können. Das zweite Problem war das Wetter. Die Radfahrer hatten schon auf der zweiten Hälfte mit heftigem Regen kämpfen müssen, aber beim Lauf kam dann auch noch ein Gewitter dazu, das einem schon recht bang wurde. Die Luftfeuchtigkeit war extrem hoch, die Temperaturen entsprechen bei ca 27°. Nach der ersten Runde wurde ich von meiner Familie und den mitgereisten Freuden frenetisch angefeuert. Das gab mir nochmals zusätzlich Kraft, schließlich lagen wir ja auf dem Zweiten Platz! Am Anfang der zweiten Runde wurde es dann endlich voller auf der Laufstrecke und ich habe einen nach dem anderen überholt. Auch zog ich plötzlich am 3. platziertem Triathleten vorbei, der sichtliche Probleme hatte. Aber nach vorne ging nichts mehr. Der Regen und das Gewitter wurden wieder stärken.
Hier muss ich mal an dieser Stelle unbedingt ein riesen Lob für die vielen Helfer an der Strecke loswerden. Trotz Regen waren sie super gelaunt, haben jeden angefeuert und einen super Job gemacht. Vielen Dank dafür. Auch insgesamt ist diese Veranstaltung perfekt organisiert und hat wirklich sehr viel Spaß gemacht.
Ich habe einfach die Beine in die Arme genommen und bin gerannt, was die Füße hergaben. Kurz vor dem Ziel standen meine beiden Staffelpartner dann bereit, um mit mir ins Ziel zu laufen.
Ziel Zülpicher Triathlon
Supergeil! Es hat tierisch Spaß gemacht und das wir so stark waren, hätte ich eigentlich nicht gedacht. Ach ja, mein Zeit: 39:18. Damit war ich bei diesen Verhältnissen absolut zufrieden, zumal ich ja die letzte Nacht recht wenig Schlaf bekommen hatte, da wir einen Kindergeburtstag mit Übernachtung, Lagerfeuer und Nachtwanderung hinter uns hatten.

Bei der Siegerehrung gab es dann auch noch für jeden einen Pokal und für jeden Teilnehmen ein Finisher-Shirt, absolut Klasse!

Siegerehrung 2. Platz
Siegerehrung Staffel gesamt

Zu einem Triathleten werde ich aber weiterhin nicht werden, das steht fest. Laufen ist nun mal das, was ich am Besten kann und dabei bleibe ich.

An meine beiden Staffelpartner: Es hat tierisch viel Spaß gemacht und nächstes Jahr, werden wir 1.

Laufmeister – immer schön laufen lassen

Advertisements

7 Kommentare

  1. ja super, da gratuliere ich Doch 🙂

    ach und Triathlon kann zwischendurch mal eine schöne Abwechslung sein – auch wenn die Disziplinen nicht so liegen 🙂

  2. Glückwunsch zum 2. Platz.
    Großes Kino von dir auf der Laufstrecke.

    Ich war auch mal Traithlet habe aber wegen des gefährlichen Radtrainings die Sportart gewechselt.

    Gruß
    Marco

  3. Unglaublich, was der Kerl auch macht – immer vorne mit dabei!!!!

    Herzlichen Glückwunsch zum 2. Platz, super gemacht. Und mal ganz ehrlich, ein wenig Abwechslung tut doch, bei einer solchen Platzierung ja sowieso, auch mal gut, oder?

    Herzliche Grüße,
    Steffen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s