Urlaubsläufe am Balaton (Ungarn)

Ungarn (Budapest) ist ja gerade durch die Schwimm EM täglich im Fernsehen zu sehen. Familie Laufmeister war auch in Ungarn, am Plattensee. Es war ein richtig schöner, gelungener Urlaub. Das Wetter war zwar nicht immer optimal, aber das hat uns nicht im geringsten gestört. Für Kinder ist es ein Paradies. Der Plattensee ist warm, man kann ewig weit in den See laufen, ohne das Kind schwimmen muss. Da wir mit einer befreundeten Familie dort waren, gab es auch für die Kids nie Langeweile. Ob Fussball, Schwimmen, Toben Wasserspiele,Wasserkrebse oder Schlangen sammeln, Schlange

Angeln (war der größte Hit)Angeln Großer Fang ,
Hüpfburg, spät ins Bett gehen.

Für uns Erwachsene war einfach faulenzen angesagt. Lesen, Lesen, Beine baumeln lassen, Schwimmen, Essen und Sport. Nicht nur, dass der Laufmeister seine Schuhe mitgenommen hatte, auch meine Frau hatte sich fest vorgenommen, ab und zu mal die Laufschuhe zu schnüren.

Einen Tag waren wir dann auch in Budapest. Vom Plattensee sind das ca. 100 km und durch unsere Freunde hatten wir eine berühmte Stadtführerin dabei. Vielleicht kennt sie ja der Eine oder Andere: Kirsten Bolm Ihre Eltern leben in Ungarn und hat schon sehr viel Zeit dort verbracht und konnte uns einiges von Budapest zeigen und erzählen. Die Stadt ist schon der Hammer, ich fand sie Klasse. Habe auch direkt überlegt, ob ich dort nicht mal einen Marathon laufen soll. Hier mal ein paar Bilder:

Denkmal Donau Donau Kirche Kaffeehaus in Budapest

Einzige Nachteil ist die weite Anreise, mit 1.200 km doch schon recht anstrengend, wobei wir die Hinreise auf zwei Tage verteilt hatten. Es gibt noch einen zweiten Nachteil, die Sprache! Es ist eigentlich unmöglich, irgend etwas zu verstehen. Wir waren häufigen am Abend in einer Strandbar, in der Lifemusik gespielt wurde. Ungarische Bands, die wirklich super waren, aber wir haben kein Wort verstanden. Mit Händen uns Füßen klappte zwar die Verständigung, ab und zu gab es auch mal Menschen, die ein wenig Deutsch sprachen, aber mit Englisch kam man auch nicht wirklich weiter.

Natürlich bin ich auch gelaufen, aber nicht so oft, wie ich mir das vorgestellt hatte. In der zweiten Woche hatte ich dann auch erhebliche Probleme, es wollte nicht so richtig rund laufen. Auch mein Rücken machte immer noch zicken. Während des Laufens hatte ich keine Schmerzen, aber Nachts bin ich häufig aufgewacht und hatte erhebliche Schmerzen. Mittlerweile sind sie nur noch ab und zu zu spüren, aber nicht mehr so extrem.

Meine Läufe führten mich immer schön am Balaton entlang. Allerdings konnte man nicht direkt am Ufer laufen, da viele Hotels, Villen und Häuser ihren eigenen abgesperrten Zugang zum See hatten. So bin ich dann halt durch die Straßen gelaufen und habe mir die ganzen Häuser angeschaut. Ungarn ist ja eigentlich ein relativ armes Land. Wenn man mal ins Hinterland fährt, dann kann man das auch sehen. Aber am Balaton stehen Häuser, da kann man fast vom Glauben abkommen. Ich weiß natürlich nicht, wie die Häuser von innen aussehen. Aber auch schon alleine, was für Nobelkarossen da rumfahren….

Hier einfach mal die Screenshots von den Läufen:

Ungarn - 26.07.2010
Ungarn - 28.07.2010
Ungarn - 31.07.2010
Ungarn - 02.08.2010
Ungarn - 06.08.2010

Fazit: Super Urlaub, gut erholt, natürlich zu kurz, würden wir sicherlich noch mal hinfahren.

Laufmeister – immer schön laufen lassen

Advertisements

4 Kommentare

  1. Ja Kay, so schön ein Urlaub auch ist irgendwann ist er dann doch vorbei und man muss sich wieder dem alltäglichen widmen. Der Plattensee ist übrigens ein guter Tipp von dir den wir eventuell in unser Programm mit aufnehmen sofern wir durch Umzug noch die Möglichkeit zum Urlauben haben. :-/
    LG
    Frank

  2. Hallo Kay!
    Hört sich ja nach einem echt schönen Urlaub an! Aber Deine Läufe sind ja echt der Knaller! 😉 Die ersten drei Läufe alle über 20 km mit Zeiten, die jeden „Hobby-Halbmarathoni“ neidig machen! Wahnsinn! Hoffe, Deinem Rücken geht’s bald wieder besser. Ich muß mich nun auch noch mehr um den meinen kümmern. In diesem Sinne – sportliche Grüße aus Kölle! Mario

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s